Auf-, Aus-, Umbau ohne Ende
Das Datennetz der Uni Wien

von Hermann Steinringer (Ausgabe 99/1, März 1999)

 

Im März 1998 konnte - nach zehnjähriger Bauzeit - die erste Phase der Gebäudeverkabelung fertiggestellt werden: Alle 83 dafür in Frage kommenden Institutsstandorte sind nun an das Datennetz der Universität Wien angeschlossen (Einzelheiten zu diesem "Meilenstein" siehe Comment 98/2, 10 Jahre Datennetzverkabelung an der Uni Wien). Bereits seit Sommer 1997 wird zusätzlich an Netzwerkerweiterungen und -verbesserungen gearbeitet.

Die Schwerpunkte des vergangenen Jahres waren die Inbetriebnahme des neuen Sprach-/Datennetzes im Universitätscampus Altes AKH, die Integration von Sprach-/Datenübertragung mittels leistungsfähiger Datenleitungen, Struktur- und Performanceverbesserungen bei bereits vernetzten Gebäuden, die Erhöhung der Übertragungsgeschwindigkeiten an verschiedenen Standorten, der Abbau von Kommunikationseinrichtungen an aufgelassenen Standorten und die Planung der Sprach-/Dateninfrastruktur bei Gebäudesanierungen.

Wie diesem Überblick (eine detaillierte Liste aller wesentlichen Aktivitäten finden Sie auf der nächsten Seite) entnommen werden kann, geht die Entwicklung in Richtung Corporate Network: Anstatt wie bisher Telefon- und Datennetz unabhängig voneinander zu planen und zu betreiben, werden zunehmend gemeinsame Übertragungsstrecken für Sprach- und Datenverkehr eingesetzt - eine Vorgangsweise, die nicht zuletzt aus Kostengründen überaus attraktiv ist, aber erst durch neue Technologien möglich wurde. In größerem Umfang erfolgte diese Sprach-/Datenintegration bereits an jenen Standorten, die im Zuge der Umstellung auf das digitale Telefonsystem der Universität Wien (Rufnummer 4277) mit neuen Telekommunikationsanlagen ausgestattet wurden. Nach und nach sollen alle Universitätsstandorte umgestellt werden, sodaß ein Corporate Network im doppelten Sinn entsteht: Einerseits kann die vorhandene Kommunikationsinfrastruktur für verschiedene Dienste (z.B. Sprach- und Datenverkehr) genutzt werden, andererseits sind die lokalen Subnetze der einzelnen Universitätsstandorte durch leistungsfähige Datenleitungen zu einem "firmenweiten" Netzwerk zusammengeschlossen, welches wiederum über eine entsprechend dimensionierte Internet-Anbindung verfügt.

Trotz aller Erfolge im Ausbau des Datennetzes und des außerordentlich großen Engagements der zuständigen Mitarbeiter des EDV-Zentrums kann nicht jedes Projekt wunschgemäß abgewickelt werden: Häufig verursachen inner- und außeruniversitäre Koordinationsprobleme unnötige Schwierigkeiten. So vergessen beispielsweise Institute immer wieder, das EDV-Zentrum rechtzeitig über Sanierungs- und Adaptierungsvorhaben, von denen auch die Netzwerkeinrichtungen betroffen sind, zu informieren. Eine solide, zukunftsweisende Planung der Kommunikationsinfrastruktur ist dann mitunter nicht mehr möglich; teilweise muß sogar - zum Schaden der künftigen Benutzer - improvisiert werden.

Ähnliches gilt auch bei den "Platzkämpfen" um den Raumbedarf für Verteilerschränke, in denen die Kabel zusammengeführt und die aktiven und passiven Netzwerkkomponenten untergebracht werden. Kaum ein Instituts- bzw. Gebäudeverantwortlicher ist bereit, dem EDV-Zentrum die dafür nötigen 3 bis 5 m2 zu überlassen, und die Aufstellung von Verteilerschränken in Gängen scheitert vielfach an Gebäudeverwaltungen oder Sicherheitsbeauftragten. So müssen wir die Schränke gelegentlich in WC-Anlagen oder - sehr wartungsfreundlich - in schwindelerregenden Höhen montieren ("Spitzenreiter" ist ein LAN-Schrank in 4 Meter Höhe).

Die Baustellen des Jahres 1998

1010 Wien, Dr. Karl Lueger-Ring 1
(Universitäts-Hauptgebäude)
Umstellung großer Teile der Verwaltungseinrichtungen von TokenRing-Netzwerk auf ein ausgeklügeltes System von VLANs (unter größter Bedachtnahme auf die Sicherheitsaspekte des Netzes), Netzwerkanbindung der Festsäle, Erweiterungen im Institutsbereich und im Bereich der Universitätsbibliothek

1010 Wien, Freyung 6
Umbau des Netzwerks auf strukturierte Verkabelung am Institut für Medizinische Kybernetik und Artificial Intelligence, Schaffung einer gemeinsamen Sprach-/Dateninfrastruktur für alle an diesem Standort befindlichen Institute, Vorbereitung einer leistungsfähigen Datenübertragungsinfrastruktur für Sprache und Daten

1010 Wien, Hanuschgasse 3
(Institut für Volkskunde)
Strukturbereinigung (nach Auszug des Instituts für Romanistik) und Vorbereitungen für Sprach-/Datenintegration

1010 Wien, Hofburg, Batthyanystiege
(Institut für Theaterwissenschaft)
Sprach-/Datenintegration, neues Telekommunikationssystem, Erweiterung des Datennetzes auf neu dazugekommene Räumlichkeiten

1010 Wien, Liebiggasse 4
(Inst. f. Angewandte Informatik und Informationssysteme)
Umbau des Netzwerks auf strukturierte Verkabelung, Schaffung einer gemeinsamen Sprach-/Dateninfrastruktur und Anbindung derselben über eine leistungsfähige Datenübertragungsstrecke, neues Telekommunikationssystem

1010 Wien, Postgasse 9
(Universitätsarchiv)
Neuerrichtung eines Netzwerks (strukturierte Verkabelung), Vorarbeiten zur Planung der Raumerweiterungen

1010 Wien, Reichsratsstraße 17
(Logistisches Zentrum)
Umbau des Netzwerks auf strukturierte Verkabelung

1010 Wien, Universitätsstraße 5
(Institut für Statistik, Operations Research und Computerverfahren)
Installation eines neuen Telekommunikationssystems, Anbindung der Sprach-/Dateninfrastruktur über eine leistungsfähige Datenübertragungsstrecke

1010 Wien, Universitätsstraße 7
(NIG)
Erdgeschoß:
Sanierung des Telefon-/Datennetzes des neu zugezogenen Sozialreferats der HochschülerInnenschaft an der Universität Wien; 1. Stock: Eröffnung neuer öffentlicher PC-Räume und des neuen Service- und Beratungszentrums am EDV-Zentrum; 2. Stock: Errichtung des Sprach-/Datennetzes für die Abteilung Erwachsenenbildung am Institut für Erziehungswissenschaften; außerdem Beginn der Planung für den Umbau des 6. und 7. Stockwerks, Entfernung von Netzwerkinfrastruktur nach Auszug der in den Universitätscampus Wien (AAKH) übersiedelten Institute, Anbindung des Telekommunikationssystems an das Datennetz und Vorbereitungen für neue Dienste wie VoIP (= Voice over IP)

1030 Wien, Dr. Bohr-Gasse 9
Umstellung des Backbone auf Glasfaser (d.h. Glasfaserverkabelung und Neubeschaffung aller aktiven Komponenten), neues Telekommunikationssystem, Sprach-/Datenintegration

1080 Wien, Lenaugasse 2
Netzwerkerweiterung für zwei Räume, Inbetriebnahme einer leistungsfähigen Datennetzanbindung

1090 Wien, Althanstraße 14
UZA I: Errichtung eines PC-Raums am Institut für Humanbiologie; UZA II: Umstellung des gesamten Netzes auf ein Switched Network und Bildung von VLANs für den Institutsbereich, Anbindung des Gebäudenetzes mit 100 Mbit/s an das Datennetz der Universität Wien

1090 Wien, Borschkegasse 8a
Installation eines neuen Telekommunikationssystems, Anbindung der Sprach-/Dateninfrastruktur über eine leistungsfähige Glasfaserstrecke

1090 Wien, Garnisongasse 3
(Institut für Erziehungswissenschaften)
Umbau des Netzwerks auf strukturierte Verkabelung, Schaffung einer gemeinsamen Sprach-/Dateninfrastruktur, neues Telekommunikationssystem

1090 Wien, Kinderspitalgasse 15
Inbetriebnahme des Datennetzes im Kernbau, Abschluß der Arbeiten an der strukturierten Verkabelung (auch in den Labormöbeln), Entfernung des LAN-Schranks aus dem Fernwärme-Umformerraum (wo ihn Planer und ausführende Firma trotz Raumtemperaturen von über 40°C unbedingt aufstellen wollten), neues Telekommunikationssystem

1090 Wien, Maria Theresien-Straße 3
Inst. für Pastoraltheologie und Kerygmatik:
Neuerrichtung eines Netzwerks auf Basis der strukturierten Verkabelung;
Zentrum für das Schulpraktikum:
Erweiterung des Datennetzes wegen dazugekommener Räumlichkeiten

1090 Wien, Rooseveltplatz 5
Schaffung einer neuen Datennetzanbindung

1090 Wien, Sensengasse 2
(Institut für Gerichtliche Medizin)
Neuerrichtung eines Netzwerks (strukturierte Verkabelung), Installation eines neuen Telekommunikationssystems, Anbindung der Sprach-/Dateninfrastruktur über eine leistungsfähige Glasfaserstrecke

1090 Wien, Sensengasse 8
Errichtung einer Glasfaseranbindung (z.T. Freileitung) für die im Gebäude untergebrachten Institute

1090 Wien, Severingasse 9
(Institut für Medizinische Psychologie)
Installation eines neuen Telekommunikationssystems

1090 Wien, Spitalgasse 2
(Universitätscampus Wien)
Inbetriebnahme eines der modernsten und leistungsfähigsten Sprach-/Datennetze im universitären Bereich

1090 Wien, Spitalgasse 4
(Institut für Hirnforschung; ehemals Pathologie)
Planung und Vorarbeiten für die Neuerrichtung eines Netzwerks auf Basis der strukturierten Verkabelung

1090 Wien, Universitätsstraße 10
(Institut für Erziehungswissenschaften)
Planung für die Neuerrichtung eines Netzwerks auf Basis der strukturierten Verkabelung

1090 Wien, Währinger Straße 10
Erweiterungen des Datennetzes, Errichtung eines Zentralverteilers im Keller

1090 Wien, Währinger Straße 13-17 und Schwarzspanierstraße 15-17
Installation eines neuen Telekommunikationssystems, Anbindung der Sprach-/Dateninfrastruktur über eine leistungsfähige Glasfaserstrecke

1090 Wien, Währinger Straße 25
(Josephinum)
Installation eines neuen Telekommunikationssystems, Anbindung der Sprach-/Dateninfrastruktur über eine leistungsfähige Glasfaserstrecke

1090 Wien, Währinger Straße 25a
(Univ.klinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde - ZMK)
Neuerrichtung eines Netzwerks (strukturierte Verkabelung) im vorklinischen Bereich; Errichtung von Netzwerkanschlüssen in jenem noch nicht adaptierten Bereich des Garnisonshofes, der von der ZMK und von der Allgemeinmedizin genutzt wird

1090 Wien, Währinger Straße 28
(Institut für Politikwissenschaften)
Umbau des Netzwerks auf strukturierte Verkabelung, Schaffung einer gemeinsamen Sprach-/Dateninfrastruktur, Vorbereitung einer leistungsfähigen Datenübertragungsinfrastruktur für Sprache und Daten

1090 Wien, Währinger Straße 38?42
Beginn der Umbauarbeiten des Datennetzes auf strukturierte Verkabelung

1180 Wien, Türkenschanzstraße 17
(Institut für Astronomie, Institut für Risikoforschung)
Umbau des Netzwerks auf strukturierte Verkabelung, Schaffung einer gemeinsamen Sprach-/Dateninfrastruktur, neues Telekommunikationssystem für beide Institute

1190 Wien, Franz Klein-Gasse 1 & Gymnasiumstr. 50
neues Telekommunikationssystem für alle Institute, Schaffung einer leistungsfähigen Sprach-/Datenanbindung, Umbau des Netzwerks am Institut für Klassische Archäologie auf strukturierte Verkabelung (zusätzlich zum bestehenden Netz aufgrund der vom Institut betriebenen Bilddatenbank - siehe Comment 97/2)

1210 Wien, Brünner Straße 72
Umstellung des gesamten Netzes auf ein Switched Network für den Institutsbereich, Anbindung des Gebäudekomplexes mit 100 Mbit/s an das Datennetz der Uni Wien

1235 Wien, Brunner Straße 59
(Institut für Gefäßbiologie und Thromboseforschung)
Umbau des Netzwerks auf strukturierte Verkabelung