Tips & Tricks für Windows-Anwender

von Eva & Michel Birnbacher (Ausgabe 98/3, Oktober 1998)

 

Word für Windows 8.0: Zeichenformatvorlage erstellen

Sie haben einen umfangreichen Text vor sich auf dem Bildschirm und möchten rasch einzelne Begriffe mit demselben Zeichenformat (z.B. Kapitälchen, Fett und Gesperrt) formatieren. Dafür gibt es einen auf den ersten Blick umständlichen, jedoch besonders bei einer nachträglichen Änderung der Formatierung sehr komfortablen Weg:

  1. Klicken Sie auf den Menüpunkt Format und anschließend auf die Option Formatvorlage. Sie öffnen dadurch das Dialogfenster Formatvorlage.
  2. Klicken Sie hier auf die Schaltfläche Neu..., und Sie erhalten das Dialogfenster Neue Formatvorlage (siehe Abb. 1).
  3. Geben Sie im Eingabefeld Name einen beliebigen Namen für das Zeichenformat ein.
  4. Klicken Sie im Eingabefeld Formatvorlagen-Typ auf den Listenpfeil und wählen Sie aus der Liste den Eintrag Zeichen aus. Das Eingabefeld Basiert auf: können Sie unberührt lassen.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Format und wählen Sie aus der Liste der möglichen Optionen Zeichen aus.
  6. Sie erhalten das Zeichen-Dialogfenster (siehe Abb. 2), in dem Sie die gewünschten Einstellungen festlegen - z.B. Kapitälchen und Fett, oder auf der Registerkarte Abstand unter Laufweite Gesperrt auswählen.
  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK. Damit kehren Sie zum vorherigen Dialogfenster zurück.
  8. Um die Zeichenformatvorlage auch in anderen (neuen) Dokumenten verwenden zu können, klicken Sie auf die Option Zur Dokumentvorlage hinzufügen.
  9. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK, woraufhin Sie zum Ausgangsdialogfenster zurückkehren. Durch Anklicken der Schaltfläche Zuweisen wird das Zeichenformat gleich auf das aktuell markierte Wort angewendet.
Abb. 1: MS-Word 8.0, Dialogfenster Neue Formatvorlage
Abb. 2: MS-Word 8.0, Dialogfenster Zeichnen

 

Um weitere Wörter mit diesem Zeichenformat zu belegen, klicken Sie auf den Listenpfeil rechts neben dem Formatvorlagen-Auswahlkästchen (siehe Abb. 3) und dann auf den Namen der gewünschten Zeichenformatvorlage.

Abb. 3: Symbolleiste von MS-Word 8.0 (Ausschnitt), Auswahlkästchen Formatvorlage markiert

Excel 8.0: Überschriften auf die Folgeseiten übertragen

Wenn Sie mit Excel mehrseitige Tabellen bearbeiten, werden Sie feststellen, daß die Zeilenüberschrift (in der Regel in Zeile 1) nur auf der ersten Seite des Ausdrucks erscheint. Die meisten Benutzer umgehen dieses Problem, indem sie die Zeilenüberschrift kopieren und an den Anfang der Folgeseiten setzen. Leider wird bei dieser Vorgangsweise im Fall nachträglicher Änderungen (Zeilen einfügen/löschen, andere Zeilenüberschrift) die Korrektur der Überschriften zu einer zeitraubenden Tätigkeit. Es gibt jedoch einen Trick, mit dem Sie die automatische Wiederholung von Zeilenüberschriften auf jeder Folgeseite realisieren können:

  1. Klicken Sie auf den Menüpunkt Datei und wählen Sie die Option Seite einrichten durch Anklicken aus.
  2. Im Dialogfenster Seite einrichten klicken Sie das Register Tabelle an.
  3. Im Bereich Drucktitel klicken Sie rechts neben dem Eingabefeld für Wiederholungszeilen auf die Schaltfläche Dialog reduzieren (siehe Abb. 4). Daraufhin wird das Dialogfenster Seite einrichten verkürzt dargestellt und im Hintergrund der Zugriff auf Ihr Excel-Tabellenblatt ermöglicht.
  4. Markieren Sie eine oder mehrere Zeilen, die eine auf den Folgeseiten zu wiederholende Überschrift enthalten. Die Überschrift wird automatisch in das Eingabefeld Wiederholungszeilen eingefügt.
  5. Sie können nun durch Klicken auf die Schaltfläche Dialog einblenden (siehe Abb. 5) wieder zum Dialogfenster Seite einrichten zurückkehren.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK, um Ihren Eintrag zu bestätigen.
Abb. 4: MS-Excel 8.0, Dialogfenster Seite einrichten
Abb. 5: Verkürzte Darstellung des Dialogfensters Seite einrichten

Sie können Ihre Angaben vor dem Drucken anhand der Seitenvorschau (ebenfalls im Menü Datei) überprüfen.

Windows 95: Übersichtlichere Anzeige von aktiven Programmen

Unter Windows 95 ist ein schnelles Wechseln zwischen mehreren gleichzeitig aktiven Anwendungen oft nicht möglich, da die in der Taskleiste angezeigten Programm-Namen bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt dargestellt werden. Grundsätzlich besteht zwar die Möglichkeit, die Taskleiste mit der Maus größer zu ziehen; diese Methode beansprucht jedoch zusätzlichen (ohnehin immer knappen) Bildschirmplatz. Eine komfortablere Lösung bietet das Programm Taskman. Es zeigt die Namen der aktiven Programme und der geöffneten Dateien untereinander an, sodaß diese nicht mehr abgeschnitten werden. Sie können den Taskman wie folgt einrichten und verwenden:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Eintrag Neu und Verknüpfung.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen und öffnen Sie dann den Ordner Windows (befindet sich in der Regel auf der Festplatte C:\) mittels Doppelklick.
  3. Wählen Sie aus der alphabetisch geordneten Liste aller verfügbaren Programme den Eintrag taskman.exe durch einen Doppelklick aus. (Sie können auch den Eintrag markieren und dann die Schaltfläche Öffnen anklicken.)
  4. Klicken Sie im Dialogfenster Verknüpfung erstellen auf die Schaltfläche Weiter und legen Sie im Dialogfenster Programmbezeichnung auswählen den gewünschten Namen fest.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Fertigstellen. Es erscheint nun eine Verknüpfung mit dem Programm taskman.exe auf Ihrem Desktop.
  6. Klicken Sie das Symbol mit der rechten Maustaste an und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Eintrag Eigenschaften aus.
  7. Wechseln Sie zur Registerkarte Verknüpfung und geben Sie im Eingabefeld Tastenkombination eine von Ihnen festgelegte Tastenkombination für den Schnellstart des Programms ein.
  8. Bestätigen Sie Ihre Eingabe durch einen Mausklick auf die Schaltfläche OK.

Der Taskman ist nun einsatzbereit und kann mit der soeben vergebenen Tastenkombination oder (sofern es sichtbar ist) mittels Doppelklick auf das am Desktop befindliche Symbol gestartet werden. Durch Anklicken des entsprechenden Programm-Namens im Taskman wechseln Sie zum gewünschten Anwendungsprogramm. Der Taskman wandert als Symbol in die Taskleiste, wo Sie ihn durch Anklicken jederzeit aktivieren können.


Abb. 6: Mit Hilfe des Programms Taskman kann man unter MS-Windows 95 die Namen der aktiven Programme und der geöffneten Dateien untereinander anzeigen lassen.