Editorial

(Ausgabe 98/3, Oktober 1998)

 

Liebe Leserin, lieber Leser!

Dieser Comment erscheint Ihnen möglicherweise ein wenig dünn. Vielleicht haben Sie auch bemerkt, daß Berichte über neue Services diesmal recht spärlich gesät sind und stattdessen Linux, Style Sheets, Cookies und andere "exotische" Themen behandelt werden. Lassen Sie sich von dieser Tatsache aber bitte nicht zu der Annahme verleiten, daß am EDV-Zentrum nichts Wesentliches geschieht - dem ist nicht so. Die traurige Wahrheit: Es wurde und wird intensiv an einigen sehr umfangreichen Projekten gearbeitet, deren vielfältige Anforderungen an unsere Mitarbeiter sich nur bedingt für eine Wiedergabe im Comment eignen.

Bereits im Sommer des vergangenen Jahres wurde damit begonnen, die Telefon-Infrastruktur der Universität zu erneuern. Die ca. 100 über die ganze Stadt verstreuten Institutsstandorte der Uni Wien mit ihren unterschiedlichen Rufnummern und teilweise veralteten Telefonanlagen sollen mit einem gemeinsamen digitalen Telefonsystem ausgestattet werden - nicht zuletzt aus Kostengründen. Das Projekt schreitet voran; den aktuellen Beitrag zu diesem Thema finden Sie hier.

Im neuen Universitätscampus Altes AKH, der Mitte Oktober eröffnet wurde, hatte das EDV-Zentrum für die zeitgerechte Fertigstellung der gesamten Netzwerk- und Telefoninfrastruktur Sorge zu tragen, was auch gelang. Zusätzlich wurde dort eine Außenstelle des EDV-Zentrums eingerichtet, die zu Beginn des Wintersemesters ihren Betrieb aufgenommen hat (siehe Personalnachrichten). In dieser Außenstelle werden PC- und Schulungsräume mit über 100 öffentlich zugänglichen PCs zur Verfügung stehen; in etwa dieselbe Anzahl an Arbeitsplätzen werden die neuen PC-Räume im NIG bieten. An beiden Standorten sind die Bauarbeiten abgeschlossen, die PCs sollen demnächst geliefert werden.

Das "Projekt PC-Räume" umfaßt jedoch einiges mehr. Da der Einsatz von EDV im Universitätsalltag zunehmend selbstverständlich wird, war es naheliegend, nicht nur eine quantitative, sondern auch eine qualitative - und vor allem ausbaufähige - Verbesserung anzustreben. Dieses Ziel kann nur mit Hilfe neuer Technologien erreicht werden, die bisher an der Uni Wien noch nicht im Einsatz waren. Entsprechend aufwendig gestalten sich die Vorbereitungsarbeiten für die neuen PC-Räume; wir hoffen aber, noch im Wintersemester den Probebetrieb aufnehmen zu können.

Übrigens: Seit Mitte Oktober gibt es das Service- und Beratungszentrum!