Neue Institutsnummerierung

von Peter Rastl (Ausgabe 98/1, Februar 1998)

 

Im Zuge der Umstellung des Telefonsystems hat das EDV-Zentrum als Grundlage für die systematische Vergabe der neuen Nebenstellennummern jeder Universitätseinrichtung eigens eine neue dreistellige "Institutsnummer" zugeordnet. Dabei konnte bekanntlich nicht von der bisherigen Institutsnumerierung ausgegangen werden, da als Telefonklappen keine mit 0, 8 oder 9 beginnenden Nummern verwendet werden durften. Es war somit auch nicht länger möglich, die Fakultätszugehörigkeit eines Instituts unmittelbar mit der ersten Stelle der Institutsnummer zu kennzeichnen. Die Einführung einer neuen Institutsnumerierung bot jedoch die Gelegenheit, die Organisationsstruktur der Universität auch im Hinblick auf die Einführung des UOG '93 halbwegs korrekt - soweit sich das heute überhaupt schon beurteilen läßt - in der Numerierung widerzuspiegeln.

Die Einrichtungen der Universität Wien wurden nun folgendermaßen gruppiert:

  • 100 - 119 Rektorat und Stabsstellen des Rektors
  • 120 - 189 Dienstleistungseinrichtungen
  • 120 - 139 Zentrale Verwaltung (Univ.direktion)
  • 140 - 149 Zentraler Informatikdienst (EDV-Zentrum)
  • 150 - 169 Universitätsbibliothek
  • 170 - 189 Weitere Dienstleistungseinrichtungen
  • 190 - 199 Sonstige zentrale administrative Einrichtungen (DA, ÖH)
  • 200 - 219 Senat und Senatseinrichtungen
  • 220 - 239 Überfakultäre Institute
  • 240 - 249 Einrichtungen in autonomer Gebarung
  • 250 - 259 Hochschulkurse
  • 260 - 269 Interuniversitäre Einrichtungen an der Uni Wien
  • 270 - 299 Sonstige externe Einrichtungen an der Uni Wien
  • 300 - 319 Dekanat und Institute der Katholisch-Theologischen Fakultät
  • 320 - 339 Dekanat und Institute der Evangelisch-Theologischen Fakultät
  • 340 - 369 Dekanat und Institute der Rechtswissenschaftlichen Fakultät
  • 370 - 399 Dekanat und Institute der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
  • 400 - 469 Dekanat und Institute der Geisteswissenschaftlichen Fakultät
  • 470 - 499 Dekanat und Institute der Grund- und Integrativwissenschaftlichen Fakultät
  • 500 - 569 Dekanat und Institute der Formal- und Naturwissenschaftlichen Fakultät
  • 600 - 799 Dekanat und Institute der Medizinischen Fakultät
  • 600 - 699 Vorklinische Institute und Universitäts-Zahnklinik
  • 700 - 799 Universitätskliniken

Die Universitätsquästur, die mit Anfang 1998 an der Universität Wien die Kostenrechnung eingeführt hat, wird die neue Institutsnumerierung auch für die Kennzeichnung der Kostenstellen verwenden. Dies bedingt auch in anderen Verwaltungsbereichen - z.B. in der Personalverwaltung - eine Umstellung von den bisherigen Institutsnummern auf das neue Schema, die im Verlauf des heurigen Jahres schrittweise vollzogen werden wird.

Alle neuen Institutsnummern können bereits aus der Institutsdatenbank im WWW (http://online.univie.ac.at/pers) abgerufen werden.