Softwaredistribution über WWW

von Peter Marksteiner (Ausgabe 97/2, Juni 1997)

 

Schon bald nach dem Beginn der Errichtung des Datennetzes der Uni Wien wurde den Instituten die Möglichkeit geboten, lizenzierte Software mit Hilfe des SWD-Servers über das Datennetz schneller und komfortabler zu beziehen als etwa über Disketten oder Magnetbänder. Der SWD-Server hat seither gute Dienste geleistet und wird auch heute noch viel verwendet: An Werktagen gibt es im Schnitt an die 100 Zugriffe auf den Server; 500 MB und mehr werden täglich abgeholt.

Dennoch ist es an der Zeit, dieses System der Softwaredistribution zu ersetzen. Einerseits haben sich etliche Altlasten angesammelt, sodaß die interne Organisation des Servers nicht immer optimal ist. Andererseits ist die Benutzeroberfläche, die auf dem File Transfer Protocol (FTP) beruht, recht spartanisch.

Durch den Siegeszug des WWW, das in den letzten Jahren etliche Netzapplikationen (darunter auch FTP) immer mehr verdrängt hat, liegt es nahe, auch die Softwaredistribution über WWW abzuwickeln. Daher wurde ein neuer, WWW-basierter SWD-Server eingerichtet, der unter https://www.univie.ac.at/ZID/swd/ zu erreichen ist. Die Funktionsweise dieses neuen SWD-Servers ist der des alten recht ähnlich: Man gibt User-ID und Paßwort ein und erhält eine Liste der Produkte, die bezogen werden können. Der wesentliche Unterschied ist, daß die Informationen zu den Softwareprodukten übersichtlicher und vollständiger sind: Art der Lizenz (Sammel- oder Campuslizenz), Hard- und Softwarevoraussetzungen, Installationsanleitungen etc. können einfach abgerufen werden.

Derzeit liegen die meisten Produkte noch als "Disketten-Images" vor, die einzeln übertragen werden müssen, was bei einer größeren Anzahl von Disketten recht mühsam sein kann. Es wird jedoch daran gearbeitet, die Produkte in Form von selbstentpackenden Archiven abzulegen, sodaß man nur mehr eine einzige Datei übertragen muß, die am lokalen Rechner automatisch in die zum Installieren benötigten Verzeichnisse und Dateien ausgepackt wird. Wir ersuchen aber um Verständnis dafür, daß das Herstellen der Archive noch einige Zeit dauern wird: Bei mehr als 200 Produkten ist das mit beträchtlichem Aufwand verbunden. Auch die Informationsseiten sind noch nicht für alle Produkte fertiggestellt. Wo es keine solche Seite gibt, erhält man vorläufig ein Inhaltsverzeichnis.

Beispiel für eine Informationsseite: Adobe Photoshop 4.0

Zur Zeit kann auf den SWD-Server sowohl über die alte FTP-Oberfläche als auch über WorldWideWeb zugegriffen werden. Die Funktionalität der WWW-Oberfläche soll demnächst erweitert werden: Es wird beispielsweise auch möglich sein, Informationen über Lizenzen (Anzahl, Ablaufdatum usw.) abzufragen. Aus technischen Gründen kann die FTP-Oberfläche dann nicht mehr unterstützt werden. Sie wird nach entsprechender Vorankündigung aufgelassen werden. Steigen Sie daher bitte möglichst bald auf den neuen Softwaredistributions-Server https://www.univie.ac.at/ZID/swd/ um!

Zuletzt noch eine Bitte: Verlassen Sie den SWD-Server immer mit Beenden! Damit stellen Sie sicher, daß kein Unbefugter von Ihrem Arbeitsplatz aus auf den SWD-Server zugreifen kann.