Personalnachrichten

von Peter Rastl (Ausgabe 97/1, Jänner 1997)

 

Der Personalstand des EDV-Zentrums hat seit dem Erscheinen der letzten Nummer des Comment wichtige Veränderungen erfahren - vor allem durch die Eingliederung des Personals der ADV-Abteilung der Universitätsdirektion in das EDV-Zentrum, aber auch durch die Nachbesetzung der diversen Vakanzen, über die das EDV-Zentrum zum Teil bereits im Comment 96/2 berichtet hat.

Allen dreizehn Mitarbeitern der ehemaligen ADV-Abteilung und dem aus der Quästur übersiedelten Koordinator der neuen "Abteilung Universitätsverwaltung" des EDV-Zentrums, Harald Riedel-Taschner, wünschen wir, daß sie sich am EDV-Zentrum bald zu Hause fühlen und ihrer verantwortungsvollen Aufgabe mit viel Erfolg und Elan nachgehen können.

Christa Berschlinghofer arbeitete bereits im Jahre 1991 im Sekretariat des EDV-Zentrums, mußte im Jahr darauf aber diese Tätigkeit wegen der Geburt ihrer ersten Tochter unterbrechen. Nachdem mittlerweile nun auch ihre zweite Tochter bereits den Kindergarten besucht, konnte sie wieder an das EDV-Zentrum zurückkehren, wo sie sich im Sekretariat um die administrativen Angelegenheiten des EDV-Zentrums kümmert. Wir freuen uns über das Wiedersehen und wünschen ihr alles Gute an ihrem alten Arbeitsplatz, der sich vermutlich in der Zwischenzeit doch ein wenig verändert hat.

Mag. Christian Marzluf ist am EDV-Zentrum schon längst kein Unbekannter mehr: Bereits seit Oktober 1993 ist er im Rahmen verschiedener Projekte für das EDV-Zentrum tätig gewesen. Seit dem vorigen Jahr kümmert er sich mit großem Engagement und Fachwissen vor allem um die PC-Infrastruktur der Universitätsverwaltung. Aber erst jetzt, ab September 1996, konnte er am EDV-Zentrum auf einer vollen Planstelle des Bundes angestellt werden. Wir danken ihm für seine Treue und Ausdauer und wünschen ihm alles Gute bei der schwierigen Aufgabe, die EDV-technische Modernisierung der Universitätsverwaltung voranzutreiben.

Heinrich Mislik trat vor knapp einem Jahrzehnt, im Oktober 1987, in das EDV-Zentrum ein, um das Bibliotheksverwaltungssystem BIBOS, das damals gerade angeschafft wurde, systemtechnisch zu betreuen. Diese Aufgabe, die in all den Jahren weitaus größere Probleme aufwarf als man sich je erwartet hätte, übernahm er mit enormem Einsatz und solcher Bravour, daß man ohne Übertreibung heute rückblickend behaupten kann: Ohne Heinrich Mislik hätte das BIBOS-System im österreichischen Bibliothekenverbund nie das Licht der Welt erblickt und ganz gewiß nicht jahrelang österreichweit allen Universitätsbibliotheken nützliche Dienste leisten können. Zuletzt entwickelte Heinrich Mislik mehr oder weniger in seiner Freizeit, als Fingerübung in der Java-Programmierung, ein neues, leistungsfähiges WWW-Gateway zum BIBOS Online-Katalog (BIB-O-PAC, siehe Seite 32). Dann aber dache er sich: "Neun Jahre BIBOS sind genug!" und suchte nach einer neuen Aufgabe. Diese bot ihm das EDV-Zentrum, wo Heinrich Mislik nun seit Oktober 1996 das Unix-Referat als Nachfolger von Martin Gräff übernommen hat. Wir freuen uns, daß Heinrich Mislik mit seiner großen fachlichen Erfahrung dem EDV-Zentrum treu geblieben ist, und wünschen ihm viel Erfolg und Freude bei seiner neuen Aufgabe auf einer hoffentlich weniger schwerfälligen Software-Plattform.

Von Viktor Metyko, der als Vertretung für unsere karenzierte Comment-Redakteurin, Elisabeth Zoppoth, mit Anfang 1996 angestellt worden war, hat sich das EDV-Zentrum wieder getrennt. Die Herausgabe des Comment stellt nicht zu unterschätzende Anforderungen an die Redaktion, die unter anderem eine Kombination von journalistischem Können und EDV-Fachwissen erfordert. Diese Kombination verkörpern seit Oktober 1996 zwei neue teilbeschäftigte Mitarbeiterinnen: Vera Potuzak und Karin Takacs. Sie kümmern sich nun um das Erscheinen unseres Mitteilungsblattes, seit Dezember 1996 zusätzlich für einige Stunden pro Woche wieder unterstützt durch Elisabeth Zoppoth. Nach der Fertigstellung der vorliegenden Nummer übernehmen sie künftig noch weitere Bereiche der Öffentlichkeitsarbeit des EDV-Zentrums, vor allem die inhaltliche Betreuung des WWW-Servers, die seit dem Ausscheiden von Raphael Kirchner im Februar 1996 nur notdürftig wahrgenommen werden konnte. Wir wünschen unseren neuen Kolleginnen viel Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit.

Mit Bedauern mußten wir das Ausscheiden von Manfred Schmiedl aus dem Team des EDV-Zentrums zur Kenntnis nehmen. Er hat in den letzten vier Jahren die Hauptverantwortung bei der EDV-Verkabelung zahlreicher Universitätsgebäude getragen. Unter seiner kompetenten und gewissenhaften Projektleitung erreichte das Datennetz der Universität Wien seine heutige, nahezu flächendeckende Ausdehnung über fast einhundert in ganz Wien verstreute Standorte. Somit trug er maßgeblich zur Einführung einer modernen Kommunikationstechnik an unserer Universität bei. Gerade in einer Zeit staatlicher Sparpakete ist der Verlust qualifizierter Mitarbeiter nicht leicht zu kompensieren. Nichts desto weniger wünschen wir ihm bei seiner neuen Aufgabe in einem international tätigen Unternehmen viel Erfolg.

Heinz Pötzl, der Anfang 1996 die Betreuung der EDV-Infrastruktur im Universitätszentrum Althanstraße in unserer neugeschaffenen Außenstelle UZA übernommen hat, hat sich innerhalb kürzester Zeit durch seine engagierte und kompetente Hilfsbereitschaft, insbesondere im Netzwerkbereich, bei EDV-Anwendern wie Kollegen einen Namen gemacht. Es war daher naheliegend, Heinz Pötzl als Nachfolger von Manfred Schmiedl mit der Leitung des Referates "Lokale Netzwerke" am EDV-Zentrum zu betrauen. Seine Stelle am UZA nimmt nun Johann Doppelhofer ein, der bisher EDV-Einrichtungen an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät betreut hat. Beiden Mitarbeitern wünschen wir alles Gute in ihren jeweiligen neuen Aufgabenbereichen.