Notizen

(Ausgabe 96/1, Jänner 1996)

Neue Zuständigkeiten

Der Verwaltungsaufwand für Benutzungsberechtigungen, Softwarelizenzen und ähnliche administrative Tätigkeiten nimmt immer stärker zu. Daher wurde Franz Hurka, der diesen Bereich bisher allein betreute, zur Verstärkung Karl Pechter zur Seite gestellt. Das Administrationsreferat ist unter der neu eingerichteten Telefonnummer 4065822-150 bzw. unter der Mailadresse ADMIN.EDV-ZENTRUM@UNIVIE.AC.AT erreichbar und für folgende Bereiche verantwortlich:

  • Benutzungsberechtigungen für die VM-Rechenanlage, den PC-Raum und den RS/6000-Cluster;
  • Zugang zum Softwaredistributions(SWD)-Server:
  • Netzzugang für Universitätsbedienstete (Mailbox-Rechner);
  • Wählleitungszugang für Studierende (wird bald aufgelassen; Ersatz: Unet); sowie
  • Behebung von Problemen mit Unet-Benutzungsberechtigungen.

Ab sofort können auch Auskünfte über neue User-IDs, die bisher von der Servicestelle gegeben wurden, nur mehr unter der obigen Telefonnummer eingeholt werden.

Eveline Platzer, die bisher unsere Servicestelle betreute, wird ab dem Sommersemester 1996 zusätzlich die alleinige Verantwortung für den Bereich Kursplanung und Kursraumvergabe übernehmen.

Neue PCs & Tutoren im NIG

Zusätzlich zu den 18 bisher verfügbaren 386/40 MHz-PCs im PC-Raum (NIG, Stiege III, Erdgeschoß) wurden kürzlich im Terminalraum (Stiege III, 1. Keller) 10 neue PCs in Betrieb genommen, die jeweils mit einem P5/75 MHz-Prozessor, 16 MB Memory, einer Harddisk, einem 3,5"-Diskettenlaufwerk und einem 17"-Monitor ausgestattet sind. Abgesehen von der Hardware bestehen keine Unterschiede zu den alten PCs: Der Systemstart erfolgt vom gleichen Novellserver und auch das Software-Angebot ist identisch, sodaß die neuen PCs auf dieselbe Weise verwendet werden können wie die Geräte im PC-Raum (d.h. man kann mit derselben User-ID in das System einsteigen und findet anschließend seine eigenen Benutzerdateien vor). Weiters wurde einer der beiden Drucker im PC-Raum ausgetauscht, sodaß nun zwei PostScript-Laserdrucker der Type HP LaserJet 4M Plus PS zur Verfügung stehen.

Die PCs im PC-Raum und im Terminalraum werden seit Beginn des Wintersemesters 1995/96 jeweils von 9-12 Uhr und von 13-16 Uhr (nicht jedoch während der Ferien!) von Tutoren des EDV-Zentrums betreut, die an Ansteckschildern mit der Aufschrift "PC-Raum-Betreuer" zu erkennen sind. Als Arbeitsgerät für die Tutoren dient einer der beiden PCs vor der Tafel des PC-Raumes. Die Tutoren sind in erster Linie für die Funktionsfähigkeit der Hardware - vor allem der Drucker - zuständig; darüber hinaus sollen sie aber auch eine allgemeine Beratung über die Verwendung der verfügbaren Softwarepakete leisten. Eine direkte Unterstützung bei der Arbeit mit diesen Programmen ist nicht vorgesehen, sodaß sich die Benutzer die dafür notwendigen Kenntnisse weiterhin selbst aneignen müssen.

Automatisches Weiterleiten von eMail im PC-Raum

Seit Mitte Dezember 1995 kann auf den Geräten im PC-Raum ein "Nachsendeauftrag" (Autoforward) für eMail eingerichtet werden. Diese Möglichkeit ist vor allem dann interessant, wenn Sie Ihre Benutzungsberechtigung für den PC-Raum in erster Linie zum Bearbeiten von eMail verwenden, dies aber auch am PC zu Hause (über Wählleitung) oder an einem Gerät am Institut erledigen könnten. In diesem Fall können Sie nun die für Sie bestimmten Nachrichten an eine andere eMail-Adresse (z.B. eine Unet-Adresse) weiterleiten lassen: Starten Sie Pegasus Mail für Windows, wählen Sie im Menü File den Punkt Preferences und dort Extended features. Im Feld Forward SMTP (Internet) mail to: kann nun die neue eMail-Adresse eingetragen werden. Das Feld Forward local mail to: sowie das Kontrollkästchen Deliver mail even if autoforwarding müssen leer bleiben.

Um sicherzugehen, daß es geklappt hat, sollten Sie sich selbst eine Testnachricht schicken. Ist alles in Ordnung, langt die Nachricht am gewünschten Rechner innerhalb einiger Minuten ein. Wenn die Nachricht nicht ankommt, sollten Sie überprüfen, wo der Fehler liegt (z.B. Tippfehler bei der neuen Zieladresse).

Video-Digitalisierungsservice

Das bereits seit längerem bestehende Video-Service (Verfilmung computergenerierter Bilder; siehe Comment 94/3 ) kann nun mit einem erweiterten Angebot aufwarten: Durch die Anschaffung eines leistungsfähigen Rechners (Apple PowerMacintosh 8500/120) ist es jetzt auch möglich, Video-Sequenzen vom Band zu digitalisieren, und zwar derzeit im QuickTime- und MPEG-Format. Da der neue Rechner in die bisherige Video-Produktionsanlage eingebunden ist, kann direkt von VHS, U-Matic und Bildplatte (Sony CRVdisc) digitalisiert werden. Andere Formate bedürfen der Beistellung des entsprechenden Gerätes (Video8-Kamera, SVHS-Recorder), das sowohl über S-Video- als auch über Composite-Video-Kabel angeschlossen werden kann. Das zu digitalisierende Material sollte in fertig geschnittenem Zustand vorliegen bzw. muß andernfalls selbst nachbearbeitet werden (dafür geeignete PublicDomain- und Shareware-Programme für Macintosh können über Raphael Kirchner bezogen werden). Wer sich für dieses Service interessiert, sollte bedenken, daß digitalisierte Video-Sequenzen je nach Qualität sehr speicherplatzintensiv sein können. Kontaktperson am EDV-Zentrum ist Raphael Kirchner.