Instituts-Informationen am Info-Server

von Raphael Kirchner (Ausgabe 96/1, Jänner 1996)

 

Mittlerweile ist die Zahl der Institute und Einrichtungen der Universität (bzw. universitätsnaher Organisationen), die auf dem Info-Server der Uni Wien einen Subserver mit institutsspezifischen Informationen betreiben bzw. aufbauen möchten, auf über 50 angestiegen. Dies ist eine neue Herausforderung in bezug auf die Betreuung der Subserver-BetreuerInnen - vor allem angesichts der Tatsache, daß durch die steigende Popularität des WWW immer mehr EDV-technisch bloß "normal" gebildete Webmaster dazustoßen, die mehr Hilfe brauchen als die Enthusiasten der ersten Tage. Es muß wohl nicht betont werden, daß diese Entwicklung die Voraussetzung für ein sinnvoll funktionierendes Info-Server-Projekt bildet und daher sehr positiv zu bewerten ist.

Jour fixe eingestellt

Eine direkte Auswirkung der geschilderten Breitenwirkung ist, daß sich der monatliche Jour fixe für Subserver-BetreuerInnen, der in den ersten Treffen durchaus produktiv und interessant verlief, nach unerwartet kurzer Zeit als nicht mehr zielführend herausstellte - zu groß und zu heterogen war die Gruppe inzwischen geworden. In Gesprächen nach dem letzten Treffen, in denen mehrere Betroffene ihrer Unzufriedenheit Ausdruck verliehen, kristallisierten sich mehrere Zielgruppen für die Betreuung heraus:

Anfänger, die grundsätzliche Unterstützung brauchen. Ihnen können derzeit nur zwei Vorträge pro Semester angeboten werden, was sicher zu wenig ist. Es ist daher vorgesehen, in Zukunft auch Kurse zu diesem Thema abzuhalten. Weiters sollen die Seiten der WWW-Redaktion schrittweise zu einem umfassenden Service-Pool ausgebaut werden - z.B. ist dort schon jetzt als Starthilfe bzw. Nachschlagewerk eine Sammlung von Anleitungen, Dokumentationen und Verweisen zu finden. In diesem Zusammenhang sei auch auf die Möglichkeit der gegenseitigen "Nachbarschaftshilfe" mit Hilfe der speziell für die Kommunikation zwischen den Subserver-BetreuerInnen geschaffene Mailingliste verwiesen.

Fortgeschrittene, die spezielle Probleme besprechen möchten. Hier können derzeit vor allem drei Interessensgebiete unterschieden werden: CGI-Programmierung, Bild- und Videobearbeitung sowie Bibliothekssysteme. Für diese (und sich eventuell ergebende andere) Gruppen werden in Zukunft Ad-hoc-Treffen organisiert, sobald mehrere Interessenten sich auf einen Termin einigen können.

Anmeldung & Registrierung

Um die Anmeldung eines neuen Subserver-Accounts für alle Beteiligten einfacher zu gestalten, wurde ein entsprechendes Anmeldeformular nebst Hilfetexten geschaffen, das auf den Seiten der Redaktion zu finden ist. Anmeldungen müssen in Zukunft verbindlich über dieses Formular abgewickelt werden.

Wer seinen bestehenden Subserver österreichweit bzw. international registrieren lassen möchte, damit er für Interessierte leichter auffindbar ist, kann dies bei den zwei derzeit in Österreich etablierten WWW-Registrierungsservices tun: Zum einen bei der von Robert Barta (EUnet Austria GmbH) und Gerhard Winkler (EDV-Zentrum der Uni Wien) betreuten Seite "Information Services in Austria" (Registrierung über ein dort integriertes WWW-Formular); zum anderen bei der von Jan Stankovsky (Institut für Angewandte Informatik und Informationssysteme der Universität Wien) betreuten Österreich-Homepage "Information Servers in Austria". Die zu unerwarteter Popularität gelangte Seite über die "zentral betreuten Institutsserver" ist kein Registrierungsservice, sondern nur als Information für diejenigen gedacht, die wissen möchten, welche Institute das Subserver-Service verwenden. Sie wird daher von der Homepage der Universität auf die Seiten der WWW-Redaktion umgesiedelt.