Die aktuellen Benutzerzahlen

(Ausgabe 95/3, September 1995)

 

Ungeachtet des Trends zur dezentralen Datenverarbeitung mittels PCs erfreuen sich die allgemein verfügbaren Rechner- und Serversysteme des EDV-Zentrums einiger Beliebtheit: Anfang September 1995 waren auf der VM-Rechenanlage 4670 User-IDs registriert. Davon entfallen 1530 Benutzungsberechtigungen auf Diplomanden und Dissertanten bzw. auf sonstige Projekte von Studenten. 1030 User-IDs werden für Lehrveranstaltungen und weitere 900 für verschiedenste Forschungsvorhaben benötigt. 470 Benutzungsberechtigungen sind an Mitarbeiter diverser Bibliotheken vergeben; 320 Benutzer stammen aus dem Verwaltungsbereich - in erster Linie aus der Universitätsverwaltung. Die restlichen 420 User-IDs werden für verschiedene Server-Prozesse bzw. von EDV-Zentrums-Mitarbeitern verwendet. In der obigen Aufstellung nicht berücksichtigt ist der Verbund der österreichischen wissenschaftlichen Bibliotheken, der unter der Software BIBOS auf der VM-Rechenanlage betrieben wird: In den drei BIBOS-Subsystemen - Katalogisierung durch die Bibliothekare, Entlehnung an der UB Innsbruck und UB Salzburg sowie Online-Katalog (OPAC) - sind in Spitzenzeiten bis zu 770 Personen gleichzeitig aktiv.

Etwa 1560 Personen verfügten Anfang September 1995 über eine Benutzungsberechtigung am Mailbox-Rechner, der dem eMail-Verkehr der Universitätsbediensteten dient. Am SWD-Server der Universität Wien, über den die Distribution von Standardsoftware abgewickelt wird, waren zum angegebenen Zeitpunkt ca. 740 User-IDs registriert, wobei bedacht werden muß, daß hier nicht selten mit einer einzigen User-ID ein ganzes Institut versorgt wird. Der öffentlich zugängliche PC-Raum im Neuen Institutsgebäude verfügt mittlerweile über 1200 Benutzer (aber immer noch 18 PCs); etwa 340 Studierende haben daraus ihre Schlüsse gezogen und sich eine Benutzungsberechtigung für den Wählleitungszugang besorgt, um auch von zuhause auf das Internet zugreifen zu können. Der RS/6000-Cluster des EDV-Zentrums wird derzeit von ca. 270 Benutzern für Unix-Timesharing und numerisch intensives Rechnen verwendet, und auch der Alpha-Cluster, der ausschließlich für numerisch intensive Aufgaben zur Verfügung steht, hat bereits 125 vergebene User-IDs aufzuweisen. Das Schlußlicht bildet der X.25-Servicerechner ACCESS.CC.UNIVIE.AC.AT, der zur Zeit von 8 Benutzern in Anspruch genommen wird.