"Großputz" auf der VM-Rechenanlage!

von Herbert Stappler (Ausgabe 95/2, Juni 1995)

 

Seit 1986 sind auf der (jeweiligen) VM-Rechenanlage viele Programme installiert und manche Services eingeführt worden. Vieles davon ist inzwischen überaltert und wird kaum noch benötigt. Deshalb sollen die nachfolgend angeführten Programme und Dienstleistungen - sofort oder zumindest mittelfristig - eingestellt werden, sofern nicht durch massive Einsprüche deutlich wird, daß dafür noch genügend Interesse besteht. Wenn Sie also Benutzer der VM-Rechenanlage sind, lesen Sie bitte die folgende Liste sorgfältig durch. Sollte diese ein Programm oder Service enthalten, das Sie weiterhin benötigen, so teilen Sie uns dies bitte bis spätestens Oktober 1995 mit.

Diverse Software & lokale Utilities:

  • Clustan (Clusteranalyse-Paket)
  • Eispack (numerische Bibl. für Eigenwertaufgaben)
  • Glim (Statistikpaket)
  • Hotspot (Performanceanalyse bei Fortran-Programmen)
  • IMSL (numerische Bibliothek)
  • Linpack (numerische Bibl. für Lineare Algebra)
  • Reduce (Paket für Symbolische Algebra)
  • SIR (Datenbanksystem)
  • SLisp (Lisp-Interpreter)
  • TeX (Textverarbeitungssystem)
  • Tidy ("Verschönerung" von Fortran-Sourcen)
  • VM/Modula 2 (Modula 2-Compiler)

IBM-Software:

  • Acrith XSC (hochgenaue numerische Bibliothek - Intervallarithmetik usw. - und Fortran-Precompiler)
  • APL 2 (APL-Interpreter)
  • Bookmaster (Erweiterungen zu DCF)
  • Drawmaster (Zeichenprogramm)
  • ESSL (hochoptimierte numerische Bibliothek)
  • Fortran Utilities (Bibliothek mit diverse Hilfsroutinen)
  • GDDM/CSPF (GDDM Plotterunterstützung)
  • GDDM/GKS (GDDM GKS-Implementierung)
  • GDDM/IVU (GDDM Scanner-Unterstützung)
  • GDDM/OS2-Link (GDDM Support für OS/2-PCs)
  • GDDM/Phigs (GDDM Phigs-Implementierung)
    Alle anderen Komponenten von GDDM, wie GDDM/ Base, GDDM/PGF, GDDM/REXX usw., bleiben erhalten.
  • Vast (Präprozessor zu VS/Fortran 2)
  • VM/Basic (Basic-Interpreter)
  • VM/Prolog (Prolog-Interpreter)

Plotter-Service:

Über die VM-Rechenanlage können Plotter für Papiergrößen von A4 bis A0 verwendet werden. In den letzten Jahren wurde dieses Service allerdings so wenig genutzt, daß das EDV-Zentrum das Plotter-Service per Ende Oktober 1995 vollständig einstellen wird.

AFP-Service (Laserdrucker IBM 3820, DCF, PMF, OGL):

Die über die VM-Rechenanlage mögliche Druckausgabe auf den Laserdrucker IBM 3820 wird nicht unmittelbar aufgelassen; vielmehr soll eine ausreichende Übergangsfrist - mindestens 6 Monate - gewährleisten, daß bereits begonnene Arbeiten abgeschlossen werden können. Das EDV-Zentrum rät aber entschieden davon ab, neue Projekte auf Basis dieser Hard- und Software zu beginnen. Nicht davon betroffen sind Anwendungen der Universitätsverwaltung - für deren Druckerfordernisse wird gegenwärtig nach neuen Lösungen gesucht.