Notizen

(Ausgabe 94/3, Dezember 1994)

 

PC-Raum-Handbuch

Wie bereits angekündigt, wurde vom EDV-Zentrum eine Beschreibung des PC-Raumes im NIG erstellt: Das Handbuch Verwendung des PC-Raumes am EDV-Zentrum der Universität Wien ist nun um öS 35,- in der Servicestelle erhältlich.

Kursraum-Übersiedlung

Der Kursraum des EDV-Zentrums ist derzeit in einer Baracke im 8. Hof des Alten AKH untergebracht. Da diese Baracke jedoch demnächst abgerissen werden soll, muß der Kursraum verlegt werden. Als Ausweichquartier wurde uns ein kleinerer Raum in einer Baracke im 3. Hof des Alten AKH zur Verfügung gestellt. Die Übersiedlung wird in den Semesterferien stattfinden; die Kurse im Wintersemester sind daher von dieser Änderung nicht betroffen.

Diabelichtung

Im Comment 94/2 wurde das neue Diabelichtungs-Service des EDVZentrums vorgestellt. Die ersten Erfahrungen im Benutzerbetrieb haben leider einige - inzwischen behobene - Unzulänglichkeiten ans Licht gebracht, sodaß das Informationsblatt Diabelichtungs-Service am EDV-Zentrum der Universität Wien modifiziert werden mußte. Die Version 2 dieses Informationsblattes ist mittlerweile in der Servicestelle des EDV-Zentrums bzw. als Post- Script-Datei am FTP-Server der Uni Wien (Hostname: FTP.UNIVIE.AC.AT, Verzeichnis: /univie/edvz/docs, Dateiname: dia.ps) erhältlich.

Personalnachrichten

Walter Fischer, der als Karenzvertretung für Karl Wözl mehrere Monate lang das Operatoren-Team des EDVZentrums verstärkte, hat uns leider im Herbst 1994 vorzeitig verlassen. Karl Wözl wird demnächst aus seiner Karenzierung zurückkehren.

Informationsveranstaltungen

Das EDV-Zentrum veranstaltet regelmäßig Vorträge zu aktuellen Themen der EDV, die für alle Interessenten frei zugänglich sind. Ein genaues Programm finden Sie auf Seite 47 in diesem Comment.

Was ist ein URL?

URL steht für Uniform Resource Locator und bezeichnet die Methode, mit der im WorldWideWeb Adressen angegeben werden. "Uniform" deshalb, weil alle möglichen Informationsquellen auf dieselbe Weise (z.B. gopher://univie.ac.at) adressiert werden: FTPServer, Telnet-Sessions und Gopher- oder WWWDokumente.

Der erste Teil des URL gibt die Art der Verbindung an (im obigen Beispiel Zugriff über Gopher), der zweite Teil (nach ://) bezeichnet den Namen des Servers resp. Dokuments, auf das der URL zeigt.