eGate
Zentraler Zugang zu allen E-Learning-Services

von Peter Marksteiner (Ausgabe 09/1, April 2009)

 

E-Learning benötigt nicht nur eine oder mehrere Lern­plattformen, sondern auch eine Reihe von begleitenden organisatorischen und administrativen Maßnahmen. Zwar handelt es sich dabei um recht prosaische Aufgaben – Anlegen von Kursen und Lehrveranstaltungen, Registrieren von Studierenden, Einteilen der Studierenden in Gruppen usw. – dass diese Aufgaben reibungslos und unbürokratisch funktionieren und für alle Beteiligten einfach und intuitiv zu bedienen sind, ist aber essentiell für die Akzeptanz und den Erfolg von E-Learning.

Vom Zentralen Informatikdienst wurden für diese Funk­tionen einige Werkzeuge geschaffen, die bis vor kurzem diese Aufgaben erledigt haben. Diese Werkzeuge sind historisch gewachsen und wurden sehr spezifisch auf die Bedürfnisse der Lehrenden und Studierenden der Universität Wien zugeschnitten.

Inzwischen haben sich jedoch die Rahmenbedingungen geändert: Es gibt nicht nur neue Lernplattformen, auch die Verwaltung von E-Learning sollte in einem größeren Zusammenhang gesehen werden, als Teil der Verwaltung der Lehre im Allgemeinen. Diese ist primär Aufgabe der DLE Studien- und Lehrwesen, die seit der Inbetriebnahme der Verwaltungssoftware i3v im Jahr 2001 in Zusammenarbeit mit der Abteilung Universitätsverwaltung des ZID immer größere Anteile der Verwaltung der Lehre über i3v abwi­ckelt. Ein bedeutender Meilenstein war das neue An­meldesystem, das seit dem 17. September 20072) schrittweise in Betrieb genommen wurde. Mit diesem System können Studierende sich zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen anmelden – es ist schwer zu vermitteln, warum eine nochmalige Anmeldung zu E-Learning erforderlich sein soll.3)

Das Daten führende System für die Verwaltung der Lehre ist i3v: Die Verwaltung der Lehre sollte idealerweise ausschließlich mittels i3v – sei es über den i3v-Klienten oder über das Web (UNIVIS online4)) – erfolgen. Aufgrund der speziellen Bedürfnisse des E-Learning können jedoch nicht alle erforderlichen Funktionen von einer allgemeinen Verwaltungssoftware wie i3v abgedeckt werden. Dazu kommt noch, dass das UNIVIS-Anmeldesystem noch nicht in allen Studienprogrammleitungen eingesetzt wird, Anmeldungen zu den Lernplattformen müssen jedoch für alle möglich sein.

Aus diesen Gründen wurde eine neue Applikation zur Administration von E-Learning entwickelt, für die der Name eGate (Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttps://elearning.univie.ac.at) gewählt wurde. Beim Design von eGate wurden folgende Ziele angestrebt:

  • Es soll ein zentraler Zugang zu den E-Learning-Ressourcen der Universität Wien geboten werden. Dazu gehören Links auf die Lernplattformen, Links auf Informationen und Hilfeseiten, Kontaktadressen (Supportbüro Neue Medien des ZID, Center for Teaching and Learning) usw.;
  • Konsolidierung der verschiedenen Werkzeuge zur Administration von E-Learning auf ein einziges;
  • Gemeinsame Administration von Fronter und Moodle;
  • Enge Kopplung mit der Verwaltungssoftware i3v und dem Anmeldesystem – Doppelgleisigkeiten sollen so weit wie möglich vermieden werden;
  • Weitestgehende Kompatibilität mit den bisherigen Administrations-Werkzeugen, um den Umstieg zu erleichtern. Einige der von den bisherigen Systemen übernommenen Funktionen sind allerdings weitgehend obsolet und werden daher in zukünftigen Versionen entfernt werden (z. B. die Anmeldung bei geschlossenem  Anmeldemodus, die nur mehr über das UNIVIS-Anmeldesystem erfolgen soll).

Mit der Abschaltung von Blackboard und Beginn des Sommersemesters ging eGate am 1. März 2009 in Betrieb. Die Funktionen von eGate werden im Folgenden kurz vorgestellt – eGate wird ständig weiterentwickelt, teils aufgrund von Feedback, Wünschen und Anregungen, teils um die simultanen Entwicklungen im i3v zu berücksichtigen –, daher handelt es sich um eine „Momentaufnahme“.

Zugang für Studierende

Studierende sehen in der Lehrveranstaltungsübersicht eine Liste aller Lehrveranstaltungen, für die sie bereits registriert sind. Ein Link führt direkt zum entsprechenden Raum in Fronter bzw. zum Kurs in Moodle. Das Registrieren zu weiteren Lehrveranstaltungen erfolgt wie bisher über das Online-Vorlesungsverzeichnis5): Dort wird – je nach Anmel­de­modus – entweder auf das Anmeldesystem im UNIVIS online oder auf die entsprechende Registrierungs-Funktion im eGate verwiesen.

Zugang für Lehrende

Lehrende finden in der Lehrveranstaltungsübersicht einen zusätzlichen Button „LV verwalten“ vor (s. Abb. 1). Die Funktionen „Details“, „Einstellungen“, „Lehrende verwalten“ und „Studierende verwalten“ wurden ohne größere Änderungen von den bisherigen Administrations-Werk­zeugen übernommen. Neu ist der Punkt „Verfügbare Studierendenan- und -abmeldungen automatisch aus dem UNIVIS-Anmeldesystem übernehmen“. Ist dieser angekreuzt, so werden Studierende sofort6) in der Lernplattform registriert, sobald sie sich mittels UNIVIS online angemeldet haben. Ansonsten ist eine zusätzliche händische Freischaltung durch den Lehrenden erforderlich.

Notenexport

Im eGate gibt es neue Funktionen zum Export von Prüfungsnoten aus den Lernplattformen zur Übernahme nach i3v, allerdings nur für Lehrveranstaltungen, die das UNIVIS-Anmeldesystem verwenden: Die neue Version ist komfortabler zu bedienen, weil die bereits im i3v erfassten Daten nicht noch einmal eingegeben werden müssen. Für alle anderen funktioniert der Notenexport wie bisher: Für jede Lehrveranstaltung wird automatisch die zutreffende Export-Version angeboten.

Gruppenverwaltung

Ein neues Feature des eGate ist die Gruppenverwaltung: Zwar bietet Fronter selber die Möglichkeit, Gruppen zu bilden, hat jedoch bei weitem nicht so flexible Funktionen, wie sie beispielsweise in Blackboard Vista zur Verfügung standen und die besonders für Massenveranstaltungen essentiell sind. Diese Funktionalitäten wurden nun in eGate implementiert und nicht etwa bei Fronter in Auftrag gegeben, um ein allgemeines, plattformunabhängiges Werkzeug zu erhalten. Mit der neuen Gruppenverwaltung können Studierende einerseits automatisch auf verschiedene Gruppen aufgeteilt werden, andererseits kann man ihnen abhängig von verschiedenen einstellbaren Parametern die Möglichkeit zur Selbstanmeldung zur Verfügung stellen. Mehrere Gruppen können zusammengefasst und gemeinsam bearbeitet werden.

Weitere Informationen zum eGate finden Sie auf der Webseite des ZID unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.univie.ac.at/ZID/elearning-egate/.

 

2) siehe Rundum-Paket zur Organisation von Studium und Lehre – UNIVIS online als gemeinsame Plattform für Studierende und Lehrende in comment 08/2, Seite 11, http://comment.unvie.ac.at/08-2/11/
3) Anmeldesysteme von Instituten oder Fakultäten (außerhalb von UNIVIS online) können leider nicht in eGate übernommen werden, hier ist eine Doppelanmeldung nicht zu vermeiden.
4) Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttps://univis.univie.ac.at
5) Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://online.univie.ac.at/vlvz?extended=Y
6) mit einer Verzögerung von maximal einem Tag