Umstellungen beim Mailing
Geänderte Servernamen für Studierende

von Thomas Riener (Ausgabe 07/3, Oktober 2007)

 

Um das Mailsystem der Uni Wien weiter zu vereinheitlichen, wurden im August 2007 einige Veränderungen vorgenommen. Als Folge davon können nun sowohl Uni-MitarbeiterInnen als auch Studierende den Posteingangsserver IMAP.UNIVIE.AC.AT verwenden. Der bisherige Server für Studierende (IMAP.UNET.UNIVIE.AC.AT) funktioniert auch weiterhin; wir empfehlen aber allen Studierenden, den neuen Servernamen in die Konfiguration des eigenen Mailprogramms einzutragen (Details siehe www.univie.ac.at/ZID/anleitungen-mailing/). Insbesondere wenn die Datenübertragung vom Server zum PC mittels SSL verschlüsselt werden soll, ist es ratsam, den neuen Servernamen anzugeben: Wenn SSL aktiviert ist und noch der alte Name verwendet wird, erhält man bei jedem Verbindungsaufbau zum Posteingangsserver eine Fehlermeldung bezüglich des Serverzertifikats.

Für den Versand von eMail kommt nach wie vor der Postausgangsserver MAIL.UNIVIE.AC.AT zum Einsatz. Auch hier kann die Verbindung vom PC zum Server mittels SSL (über Port 465) verschlüsselt werden. Außerdem empfehlen wir, SMTP-Authentifizierung zu aktivieren, um den Mailversand über unseren Server auch von außerhalb des Uni-Datennetzes - z.B. mit mobilen Geräten - zu ermöglichen.

Die neuen Einstellungen für die Konfiguration Ihres Mailprogramms finden Sie in der Tabelle rechts. Noch ein Hinweis: Im Zuge des Software-Updates in den PC-Räumen wurden dort die Einstellungen des Mailprogramms Thunderbird automatisch richtig gesetzt. Wenn Sie mit Thunderbird in den PC-Räumen der Uni Wien arbeiten, müssen Sie also keinerlei Änderungen vornehmen.