Personalnachrichten

von Peter Rastl (Ausgabe 06/3, Oktober 2006)

 

Diesmal sind die meisten personellen Veränderungen am ZID aus der Abteilung Universitätsverwaltung zu berichten: Nach vier Monaten Vakanz hat das Referat UNIVIS-Produktionsbetrieb wieder eine Leitung: Elisabeth Vinek wurde mit Oktober 2006 zur Referatsleiterin ernannt. Ab November 2006 wird Anita Messinger dieses Referat verstärken. Im Referat i3v-Softwareentwicklung kümmert sich seit September 2006 Joachim Brunbauer um die ETL-Entwicklung für das Reporting System der Uni Wien, als Nachfolger von Christopher Anderlik, der leider mit Ende Oktober 2006 ausscheidet. Alexander Rosenauer hat sich ebenfalls entschlossen, die i3v-Entwicklung aufzugeben und den Zentralen Informatikdienst zu verlassen; mit Franz Seidl haben wir im August 2006 dafür einen weiteren Java-Entwickler angestellt. Mit Ende Jänner 2007 verlässt uns auch Martin Polaschek: Nachdem er acht Jahre lang am ZID entscheidend zum Erfolg des UNIVIS-Projekts beigetragen hat, setzt er seine wissenschaftliche Karriere am Institut für Knowledge and Business Engineering, wo er währenddessen als Universitätsassistent karenziert war, wieder fort.

In der Abteilung PC-Systeme & Fakultätsunterstützung verstärkt Christoph Leitl seit Mitte Oktober 2006 das Referat Support Instituts-PCs; Nasret Ljesevic und Birgit Nierlich verlassen hingegen den ZID. Auch Walter Glaser, der am Zentralen Informatikdienst an einem molekularbiologischen Forschungsprojekt mitgearbeitet hat, scheidet nach erfolgreichem Abschluss des Projekts wieder aus dem ZID aus.

Nicole Jezek wurde im Juli 2006 für die vakante Stelle in unserem eLearning-Team angestellt, und ab November 2006 verstärkt Manfred Rudis das Referat Datenleitungs-Infrastruktur. Seit Ende September 2006 kümmert sich auch Claudia Eitler-Buchner nach ihrer Mutterschutz-Karenz wieder um die Agenden im Direktionssekretariat.

Wie immer wünschen wir allen neuen MitarbeiterInnen viel Freude und Erfolg mit ihrer Arbeit am ZID, und den scheidenden KollegInnen danken wir für ihre Leistungen und wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft.