Hilde Gruber verstorben

von Peter Rastl (Ausgabe 06/2, Juni 2006)

 

Am 4. März 2006, nur wenige Tage nach ihrem 51. Geburtstag, ist unsere liebe Kollegin Hildegard Gruber nach langer und schwerer Krankheit, die sie vor uns und vor ihrer Familie bis zuletzt vollständig verborgen hat, verstorben. Die Nachricht von ihrem Tod hat uns völlig unerwartet getroffen und bei allen die größte Bestürzung ausgelöst.

Hilde Gruber trat am 1. März 2001 als Angestellte in den Zentralen Informatikdienst ein und kümmerte sich vor allem um die Hardware-Installationen und Software-Konfigurationen am Vienna Internet eXchange (VIX). Wie oft hat sie in diesen fünf Jahren die TechnikerInnen der diversen Internet-Provider in die Maschinenräume im NIG begleitet, um ihnen beim Anschluss ihres Datennetzes an den VIX behilflich zu sein? Wie viele Anfragen hat sie am Telefon oder per eMail in kompetentester Weise beantwortet, wenn VIX-TeilnehmerInnen Auskünfte zu betrieblichen Detailfragen benötigten?

In den letzten Monaten hat Hilde Gruber vom Zentralen Informatikdienst eine kurze Auszeit erbeten und einen Karenzurlaub angetreten. Wir hatten nicht die geringste Ahnung, dass sie längst fest entschlossen war, als Schwerkranke ihren Tod in aller Stille zu erwarten. Hilde Gruber wird uns allen, die mit ihr zusammenarbeiten durften, mit ihrer netten, hilfsbereiten und ruhigen Art für immer als hochgeschätzte Kollegin in Erinnerung bleiben.