Offenlegungspflicht für Webseiten

von Christoph Berndl (Ausgabe 05/2, Oktober 2005)

 

Mit der am 1. Juli 2005 in Kraft getretenen Mediengesetznovelle 2005 haben sich auch für die Inhaber von Websites Änderungen ergeben: Seither gilt für diese die Offenlegungspflicht nach § 25 MedienG. Nach der neuen Regelung sind alle Betreiber von Webseiten - Firmen, Organisationen, Institute, aber auch Mailbox- und Unet-BenutzerInnen, die persönliche Homepages unterhalten - verpflichtet, folgende Angaben permanent und leicht auffindbar auf ihrer Webseite zu publizieren:

  • Name des Medieninhabers (bei Unternehmen: Firmenname, Unternehmensgegenstand)
  • Wohnort bzw. Firmensitz (die genaue Adresse ist nicht erforderlich)

Beispiel

Offenlegung nach § 25 MedienG
Medieninhaber: Max Mustermann, Wien

Achtung: Für Webseiten gilt in der Regel nicht die in vielen Berichten erwähnte Impressumpflicht, sondern lediglich die (weniger umfangreiche) Offenlegungspflicht. Rechtliche Details und aktuelle Hinweise zur Mediengesetznovelle finden Sie unter www.internet4jurists.at/intern28.htm