Personalnachrichten

von Peter Rastl (Ausgabe 05/1, März 2005)

 

Mit Ende Dezember 2004 hat Ingrid Pulzer, die langjährige Sekretärin des Zentralen Informatikdienstes, ihre Tätigkeit am ZID gegen den wohlverdienten Ruhestand eingetauscht. Ingrid Pulzer, die 1983 an der Technischen Universität Wien als Sekretärin der Abteilung Prozessrechenanlage angestellt wurde, wechselte im Juli 1992 an das EDV-Zentrum der Universität Wien - gemeinsam mit Walter Kunft und vier weiteren Kollegen, die an der TU Wien mit dem Betrieb des österreichischen Wissenschaftsnetzes ACOnet betraut waren, der damals an die Uni Wien verlagert wurde. Am EDV-Zentrum war Ingrid Pulzer nicht nur für den ACOnet-Bereich tätig, sondern wurde bald auch zur Stütze des gesamten Sekretariatsbetriebs, den sie in den letzten vier Jahren - nach dem Ausfall ihrer Sekretariatskollegin - ganz allein bewältigte. Ihre umsichtige Zuverlässigkeit und ihr sympathisches, hilfsbereites Wesen haben wesentlich dazu beigetragen, unser Sekretariat für unsere MitarbeiterInnen und mich selbst ebenso wie für unsere KundInnen zu einer wichtigen Anlaufstelle des ZID zu machen. Herzlichen Dank für die hervorragende Unterstützung und alles Gute für den neuen Lebensabschnitt!

Auch Günter Pfeiffer, unser bisher dienstältester Mitarbeiter, ist mit Jahresende 2004 in den Ruhestand getreten. Günter Pfeiffer wurde im Jänner 1969 als Leiter jener Verarbeitungsabteilung im Evidenzbüro der Universität Wien angestellt, die für die Einführung der Computer-Inskription verantwortlich war. Aus seiner Feder stammen viele Programme, mit denen damals, als die Universität ihren ersten IBM-Großrechner bekam, die Studentenverwaltung auf EDV umgestellt wurde. Günter Pfeiffer hat diese Aufgaben, die bereits 1971 in das damalige Interfakultäre Rechenzentrum integriert wurden, bis 1987 höchst erfolgreich wahrgenommen. Dann wechselte er in einen ganz anderen Bereich und wurde Leiter des neu geschaffenen Referats Microcomputer, mit dem das EDV-Zentrum die Betreuung von PCs in Angriff nahm, die an der Universität zunehmend Verbreitung fanden. Dieses Aufgabengebiet weitete sich bekanntlich in den Folgejahren in einem so rasanten Maße aus, dass das EDV-Zentrum den Anforderungen kaum mehr entsprechen konnte. Nach einer schweren Erkrankung 1995/96 musste Günter Pfeiffer seine Aktivitäten deutlich reduzieren, und andere Mitarbeiter des EDV-Zentrums übernahmen die Verantwortung für den PC-Support. Wir danken Günter Pfeiffer für seine Leistungen während der vielen Jahre am EDV-Zentrum und wünschen ihm alles Gute für den Ruhestand!

Nicht in den Ruhestand, sondern zu neuen beruflichen Zielen bricht Markus Reicher auf: Er verlässt den ZID mit Ende Mai 2005. Markus Reicher war bei uns bereits von Juni 1998 bis März 1999 als Unix-Systemadministrator angestellt, wechselte dann zu Aufgaben außerhalb der Universität, war jedoch weiterhin auf Werkvertrags-Basis für den ZID tätig. Im Jänner 2003 kehrte er wieder als Angestellter an den ZID zurück. Markus Reicher ist ein überaus vielseitiger und kompetenter Systemfachmann. Wir verdanken ihm den stabilen Betrieb unserer Domainverwaltungs-Services ebenso wie den Aufbau der ACOnet-News-Services. Gemeinsam mit seinen Systemadministrator-Kollegen hat er maßgeblich zum ständigen Funktionieren des eMail-Betriebs und zahlreicher anderer Services im Netz beigetragen - oft in den Nachtstunden und am Wochenende. Sein Abschied reißt eine große Lücke in unser Systemadministratoren-Team. Nichtsdestoweniger wünschen wir ihm viel Erfolg bei seinen neuen Aktivitäten und danken ihm für sein kompetentes Engagement am ZID!

In der Abteilung Universitätsverwaltung des ZID traten im November 2004 Stefan Pallik und Martin Bitschnau ihren Dienst an; seit Februar 2005 ergänzt Andreas Mayer unser Internet-Domainverwaltungs-Team. Wir wünschen allen neuen Mitarbeitern viel Erfolg und Freude in ihrem neuen Arbeitsgebiet!