Personalnachrichten

von Peter Rastl (Ausgabe 04/2, Juni 2004)

 

Das Schwerpunktthema dieser Comment-Ausgabe, das eLearning-Projekt der Universität Wien, prägt diesmal auch unsere Personalnachrichten: Ab dem Wintersemester 2004/05 wird die neue Lernplattform WebCT Vista an der Uni Wien zum Einsatz kommen, und dies erfordert auch personell eine ausreichende technische Unterstützung der Lehrenden und Studierenden durch den Zentralen Informatikdienst. Fünf neue MitarbeiterInnen wurden (bzw. werden) zwischen März 2004 und Juli 2004 für den von Eveline Platzer geleiteten Bereich Support Neue Medien angestellt: Annabell Lorenz, Michael Janousek, Eva Giefing-Meisinger, Richard Rode und Katharina Lüthke.

Zwei weitere neue Mitarbeiter, Ewald Geschwinde und Thomas Richter, unterstützen die Anwendungsprogrammierung in diesem Bereich, und zum Team der Systemadministratoren, das nun zusätzlich auch die Server der Lernplattform betreut, kam Peter Schober dazu. Von den "Pionieren" im eLearning-Team des ZID, die schon seit dem Projektbeginn im Vorjahr mit dabei sind, ist Stefan Alexe mit Ende Mai 2004 wieder ausgeschieden - herzlichen Dank für seinen Beitrag in der Aufbauphase!

Ein weiterer Bereich, der am ZID ständig für Wachstum und Veränderungen sorgt, ist die IT-Unterstützung der Universitätsverwaltung. Nicht zuletzt aufgrund der Implementierung des neuen Organisationsplans der Universität Wien, der die Verwaltungsaufgaben außerhalb der zentralen Dienstleistungseinrichtungen künftig auf 17 Dekanate (15 Fakultäten und 2 Zentren) verteilt, die alle eine entsprechende IT-Infrastruktur benötigen werden, hat der ZID seinen PC-Support im Verwaltungsbereich zu reorganisieren begonnen: Die bewährten Strukturen für den Betrieb der universitären PC-Räume werden nun - unter der Referatsleitung von Andreas Pytlik - auch für die Betreuung der Verwaltungs-PCs herangezogen. Für diese Aufgaben wurden im März 2004 zwei zusätzliche MitarbeiterInnen am ZID angestellt: Jana Balazova und Martin Gaberscik.

Mit Anfang Mai 2004 wechselte ferner Michael-Alexander Cella von der Personalabteilung der Universität Wien ins UNIVIS-Supportteam des ZID. Farzaneh Hojreh, die seit Oktober 2003 im UNIVIS-Projektmanagement beschäftigt war, verlässt den Zentralen Informatikdienst hingegen mit Ende Juni 2004.

An der Außenstelle Biochemie des ZID im Vienna Biocenter beteiligt sich der Zentrale Informatikdienst als Projektpartner an einem vom Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF) geförderten Forschungsprojekt des Instituts für Medizinische Biochemie. Daher hat der ZID mit Anfang April 2004 den Bioinformatiker Walter Glaser angestellt, der nun im Rahmen dieses Projekts bei der Betreuung des österreichischen EMBnet-Knotens (European Molecular Biology Network) mitwirkt.

Wir wünschen allen unseren neuen wie auch den scheidenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel Erfolg und Freude bei ihren neuen Aufgaben!