Gigabit-Anbindung für das Vienna Biocenter

(Ausgabe 04/1, März 2004)

 

Die Institute der Uni Wien und der Med-Uni Wien im Vienna Biocenter (1030 Wien, Dr. Bohr-Gasse 9) haben Grund zur Freude: Seit Dezember 2003 ist dieser Universitätsstandort über eine Glasfaserleitung mit Gigabit-Ethernet an das Uni-Datennetz angebunden.

Diese Neuerung ist der erste bereits realisierte Teil eines Großprojekts, das im Laufe der nächsten Monate für insgesamt 19 Standorte der Universität Wien eine Glasfaser-Anbindung vorsieht. Die neuen Glasfaserleitungen ersetzen in den meisten Fällen bereits vorhandene, langsame Datenleitungen. Darüber hinaus werden aber auch einige Redundanzleitungen für große Universitätsstandorte (Hauptgebäude, Altes AKH, UZA, BWZ, Gebäudekomplex Boltzmanngasse/Strudlhofgasse) errichtet, die bei einer Überlastung der jeweiligen Hauptleitung zum Einsatz kommen.