Unet als Netzwerklaufwerk

(Ausgabe 03/2, Oktober 2003)

 

Seit August 2003 besteht innerhalb des Uni-Datennetzes für Unet-BenutzerInnen die Möglichkeit, den Unet-Fileserver als Netzwerklaufwerk zu verbinden - d.h. die persönlichen Daten können wie auf einem lokalen Laufwerk bearbeitet werden und müssen nicht vom bzw. zum Fileserver übertragen werden.

Windows XP

Die hier beschriebene Vorgangsweise ist bei allen Windows-Betriebssystemen im wesentlichen identisch, lediglich die Bildschirmfenster weisen bei den verschiedenen Betriebssystem-Versionen geringfügige Unterschiede auf.

  1. Wählen Sie im Windows Explorer unter Extras den Punkt Netzwerklaufwerk verbinden.
  2. Geben Sie unter Laufwerk einen beliebigen freien Laufwerks-Buchstaben an (z.B. H:).
  3. Tragen Sie unter Ordner den Pfad \\unetdfs.pcr.univie.ac.at\dfs\axxxxxxx ein; axxxxxxx = Ihre Unet-UserID, z.B. a1234567 (siehe Abb.  1).
  4. Klicken Sie auf den Link Verbindung unter anderem Benutzernamen herstellen und geben Sie bei Benutzername Ihre Unet-UserID und bei Kennwort Ihr Unet-Paßwort an (siehe Abb. 2). Klicken Sie anschließend auf OK.
  5. Klicken Sie auf Fertig stellen.
Abb. 1: Dialogfenster Netzwerklaufwerk verbinden (MS-Windows XP)
Abb. 2: Dialogfenster Verbinden als (MS-Windows XP)

MacOS X 10.2

  1. Wählen Sie im Finder im Menü Gehe zu den Punkt Mit Server verbinden (siehe Abb. 3).
  2. Tragen Sie unter Adresse den Pfad smb://fs1.unet.univie.ac.at/axxxxxxx ein (axxxxxxx = Ihre Unet-UserID, z.B. a1234567) und klicken Sie auf Verbinden (siehe Abb. 4).
  3. Geben Sie bei Benutzername Ihre Unet-UserID und bei Kennwort Ihr Unet-Paßwort ein und klicken Sie auf OK (siehe Abb. 5).
Abb. 3: Menüpunkt Mit Server verbinden im Finder von MacOS X
Abb. 4: Dialogfenster Mit Server verbinden (MacOS X)
Abb. 5: SMB/CIFS-Dateisystem-Identifizierung (MacOS X)

Linux

Ihr Linux-Rechner muß über einen Samba-Klienten verfügen. Bei den meisten Linux-Distributionen sind entsprechende Packages enthalten; alternativ kann der Quellcode unter http://www.samba.org/ bezogen werden. Der Zugriff erfolgt mit dem Befehl
mount -t smbfs -o username=axxxxxxx,password=Ihr-Unet-Paßwort //fs1.unet.univie.ac.at/axxxxxxx /path/to/mount-point

Hinweis: Die aktuelle Version 2 des Samba-Klienten unterstützt kein MS-Dfs, daher muß bei MacOS X und Linux der Fileserver explizit angegeben werden. Bis auf weiteres ist das in allen Fällen fs1.unet.univie.ac.at.