Editorial

(Ausgabe 02/1, März 2002)

 

Liebe Leserin, lieber Leser!

Am 28. Jänner 2002 wurde "Schrödinger I", der neue Cluster der Universität Wien, offiziell eröffnet. Es handelt sich dabei um ein System aus 160 Linux-PCs (siehe Foto), das beim Linpack-Test eine Rechenleistung von 204,5 GFlops erzielt und somit derzeit zu den 500 schnellsten Computern der Welt zu zählen ist. "Schrödinger I" löst den bisher für numerisch intensive Anwendungen eingesetzten "Alpha-Cluster" der Uni Wien ab und wird vor allem von den Instituten der Fakultät für Naturwissenschaften und Mathematik verwendet. Nähere Einzelheiten zu "Schrödinger I" sowie einen kurzen Abriß über die Entwicklung des Supercomputing im allgemeinen finden Sie auf Seite 2.

Eine weitere wesentliche Neuigkeit können wir in diesem Comment zumindest ankündigen: Allen Studierenden und Mitarbeitern der Uni Wien, die gern einen schnellen, preiswerten Internetzugang daheim hätten, eröffnet sich neben dem StudentConnect-Angebot von UPC Telekabel/chello bald eine weitere Möglichkeit. Im Jänner 2002 konnte der ZID einen Vertrag mit der Telekom Austria abschließen, der eine kostengünstige ADSL-Anbindung für Universitätsangehörige ermöglicht. Dieses Service wird unter dem Namen uniADSL vermutlich noch im Sommersemester 2002 in Betrieb gehen. Die bei Drucklegung dieser Comment-Ausgabe bereits bekannten Einzelheiten können Sie auf Seite 5 nachlesen; weitere Details sind unter www.univie.ac.at/ZID/internetzugang zu finden.

Abgesehen von diesen "Highlights" haben wir wie immer versucht, eine möglichst interessante Mischung aus aktuellen und weniger aktuellen Informationen zusammenzustellen. Viel Spaß beim Lesen!

Die Comment-Redaktion