Neue Standardsoftware

von Peter Wienerroither (Ausgabe 01/3, Oktober 2001)

 

Neue Produkte (Stand: 1. 10. 2001)

  • Adobe Illustrator 10.0 für Win. und Mac
  • Adobe PageMaker 7.0 für Win. und Mac
  • Adobe Photoshop Elements 1.0 für Win. und Mac
    (der "kleine Bruder" von Photoshop mit einfacherer Bedienung)
  • Apple Mac OS X (und 9.1)
  • Apple QuickTime Pro 5.0 für Win. und Mac
  • Borland Delphi Prof. 6.0 für Win.
  • Borland Kylix (Delphi) 1.0 für Linux
  • Macromedia AuthorWare 5.2 für Win.
  • Macromedia Director 8.5 für Win. und Mac
  • Macromedia Dreamweaver UltraDev 4.0 f. Win. und Mac
    (enthält im Gegensatz zur Dreamweaver-Standardversion zusätzlich eine Datenbankanbindung)
  • Macromedia Freehand 10.0 für Win. und Mac
  • SPSS SigmaPlot 2001 7.0 für Win.
  • Symantec Norton Utilities 6.0 für Mac

Gratis-Updates (Stand: 1. 10. 2001)

  • Lotus Domino/Notes 5.0.8 (bisher 5.0.7a)
  • MATLAB R12.1 für Win. und Unix (bisher R12)
  • MS-Office 2001 Standard SR1 für Mac (bisher ohne SR1)
  • MS-Windows 2000 Prof. und Server SR2 (bisher SR1)

Gratis-Updates von Lotus Domino/Notes und MATLAB sind nur erhältlich, wenn die Mietlizenz-Gebühr bezahlt wurde.

Euro-Preise ab 1. 1. 2002

Für Standardsoftware-Lizenzen gelten folgende Euro-Preise:
öS 300,- / Euro 21,- (Lizenzgebühr)
öS 100,- / Euro 7,- (jährliche Mietlizenz-Gebühr)

Bei manchen Produkten (z.B. MS-Office) ist die Lizenzgebühr höher; die entsprechenden Preise entnehmen Sie bitte der Software-Liste oder den Informationsblättern zur Standardsoftware. Auch in diesen Fällen wird der Euro-Preis abgerundet.

News

Lizenzablauf bei SPSS, SigmaPlot, SAS und Mathematica

Diese Programme melden den Benutzern alljährlich den Ablauf der Lizenzen. Dies ist eine vom Hersteller definierte Prozedur für Mietlizenzen. Man muß dann die am SWD-Server beschriebenen Schritte zur Lizenzverlängerung durchführen (Eintrag einer neuen Lizenznummer oder Verlängerung der Lizenz per Internet); eine Neubestellung der Lizenzen beim ZID ist jedoch nicht erforderlich. Davon unabhängig ist die vom ZID definierte Gültigkeit der Lizenz: Um weiterhin Updates für Mietlizenzen zu erhalten, ist eine jährliche Mietlizenz-Gebühr zu bezahlen, die vom ZID in Rechnung gestellt wird.

Aktivierung der MS-Lizenzen (Office XP)

Seit dem Erscheinen von MS-Office XP geistern auch Meldungen von dubiosen Registrierungsprozeduren durch die Presse. Wenn man Office XP im Handel kauft, muß man sich per Internet oder telefonisch einen Freischaltcode bei Microsoft holen. Für die am ZID erhältlichen Lizenzen ist dies nicht erforderlich - hier reicht die Eingabe einer vom ZID bereitgestellten Seriennummer. Im Gegensatz zu bisher wird künftig für alle MS-Produkte bei der Installation eine solche Seriennummer benötigt.

Windows XP

Das neueste Betriebssystem von Microsoft, Windows XP, ist seit längerem angekündigt: Windows XP Home wird der Nachfolger von Windows 95/98/ME, und Windows XP Professional soll Windows NT/2000 ablösen. Der offizielle Starttermin für Windows XP ist der 25. Oktober 2001; zusätzlich wird es ab 2002 auch Windows XP Server geben.

Alle Informationen zur Standardsoftware finden Sie im WWW unter www.univie.ac.at/ZID/standardsoftware/.