Personalnachrichten

von Peter Rastl (Ausgabe 01/2, Juni 2001)

 

Diesmal ist zunächst über einen schwerwiegenden Verlust zu berichten: Mit Ende Mai 2001 hat Ewald Jenisch - nach über einem Jahrzehnt erfolgreicher Arbeit - den ZID verlassen, um eine neue Herausforderung in der Forschungsabteilung der Mobilkom Austria anzunehmen. Ihm sind viele maßgebliche Innovationen im Netzwerkbereich zu verdanken: Noch während seines Studiums (Betriebsinformatik an der Uni Wien) war er für uns im Rahmen eines Werkvertrags tätig; mit seiner Implementierung eines X.400-Gateways auf dem Großrechner IBM 3081 half er entscheidend mit, unsere Kompetenz in den neuen Kommunikationstechnologien (die uns dann die ersten Schritte Richtung Internet machen ließen) zu erweitern. Nach Abschluß seines Studiums nahm er im Februar 1990 am EDV-Zentrum eine Anstellung als Privatangestellter für ein Drittmittel-Projekt an, aus dem dann schließlich doch nichts wurde: die Errichtung eines Kommunikations- und Informationssystems für die geplante Weltausstellung Wien/Budapest 1995. Von Anfang an trug er maßgeblich zu unseren Erfolgen im Internet bei, z.B. setzte er bei uns den ersten österreichischen Domain Name Server auf. Im Juli 1992 wurde Ewald Jenisch auf eine Bundesplanstelle übernommen und leitete seither das Referat für IP- und ATM-Netze. Nicht nur beim Aufbau unseres Universitätsdatennetzes ist ihm Maßgebliches zu verdanken - zuletzt kümmerte er sich auch um die Implementierung unseres universitätsweiten Diensthandy-Netzes. Wir wünschen ihm bei seinem neuen Arbeitgeber alles Gute und danken ihm für die vielen Jahre treuer und erfolgreicher Tätigkeit an der Uni Wien! Um die Lücke zu schließen, die sein Abgang reißt, ist Ulrich Kiermayr, der seit Oktober 2000 zur Betreuung des Security-Bereichs am ZID angestellt ist, von der Außenstelle Physik ins NIG übersiedelt und kümmert sich künftig um das Universitätsdatennetz.

Die Betreuung des Telefonsystems der Universität ist - nach dem Abschluß der Installationsarbeiten durch die Firma Ericsson - nun endgültig auf den ZID übergegangen. Zu diesem Zweck wurden zwei zusätzliche Mitarbeiter angestellt: Günther Hartwig war einer der von Ericsson/Schrack während der vierjährigen Projektlaufzeit an der Uni Wien beschäftigten Techniker; mit März 2001 nahm er eine Anstellung als Privatangestellter am ZID an. Manfred Gruber, zuvor bei der Bundesbaudirektion für das Telefonsystem der Uni Wien zuständig, beantragte seine Versetzung an den ZID, die nach langen bürokratischen An- und Abläufen schließlich mit April 2001 erfolgte. Zwei weitere Mitarbeiter kamen als Privatangestellte in die Netzwerk-Abteilung: Seit April 2001 unterstützt Christian Faustin unser Hardware-Team bei der Betreuung der Elektroinstallationen, und mit März 2001 wurde zur Mithilfe bei der Betreuung des Vienna Internet eXchange Hildegard Gruber angestellt.

Christian Szabo, der im Februar 2001 zum ZID gestoßen ist, löste Ende April 2001 sein Dienstverhältnis wieder. Seine Nachfolge im PC-Raum-Team trat im Mai 2001 Jörg Egger an. Eva Grabner, seit zwei Jahren Mitarbeiterin in der Internet-Domainverwaltung, verläßt uns mit Ende Juni 2001, um in Salzburg bei der NIC.AT GmbH mit ihren einschlägigen Erfahrungen im selben Bereich tätig zu sein. Zum Domainverwaltungs-Team am ZID stieß im April 2001 Mirza Muharemagic. Mit Anfang Juli 2001 treten wieder zwei Studenten der Fachhochschule Wiener Neustadt ihr Berufspraktikum in unserer Netzwerkabteilung an: Stefan Just und Hong Wei Zhang. Allen neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wünschen wir viel Freude und Erfolg bei ihren Aufgaben.