Klein, aber fein
Spezialsuchmaschinen

von Vera Potuzak & Elisabeth Zoppoth (Ausgabe 00/2, Juni 2000)

 

Zum Thema Suchmaschinen war im Comment schon einiges zu lesen (siehe Comment 98/2, Seite 18 und Comment 99/3, Seite 22); allerdings wurde bislang nur am Rande erwähnt, daß es neben den bekannten Such- und Metasuchmaschinen auch noch eine Unmenge an Spezialsuchdiensten gibt. Eine sträfliche Vernachlässigung, denn gezieltes Suchen nach ganz bestimmten Informationen gehört für viele Universitätsangehörige zur täglichen Arbeit - und "Spezialisten" liefern dabei meistens deutlich bessere Ergebnisse.

Im Gegensatz zu den "Giganten" wie Altavista, HotBot & Co. setzen Spezialsuchmaschinen ihren Ehrgeiz nicht daran, möglichst viele Millionen Seiten zu indizieren, sondern sie versuchen vielmehr, einen geographisch oder thematisch klar abgegrenzten Bereich möglichst genau zu erfassen. In vielen Staaten existieren regionale Suchmaschinen mit Schwerpunkt auf "ihrem" heimischen WWW-Angebot (Vorsicht: Kenntnisse der jeweiligen Landessprache sind teilweise unerläßlich!), das von den großen amerikanischen Suchmaschinen in vielen Fällen nur oberflächlich registriert wird. Beispielsweise kann man unter www.ru/ gezielt russische Server abfragen, unter www.cade.com.br/ hat man dieselbe Möglichkeit für brasilianische Server, und das Informationsangebot der arabischen Länder erschließt sich unter www.arab.net/. Selbstverständlich könnte man diese Liste noch beliebig lang fortsetzen (einige ausgewählte österreichische Suchhilfen finden Sie auf Seite 32). Einen guten Einstiegspunkt für die Suche nach nationalen Suchmaschinen bietet z.B. die Suchfibel unter www.suchfibel.de/3allgem/3frame3.htm.

Überhaupt, die Suchfibel: Bei den Recherchen für diesen Artikel sind wir recht schnell auf sie gestoßen, und wir können nicht umhin, sie an dieser Stelle wärmstens zu empfehlen. Es handelt sich dabei um eine deutsche Website (URL: www.suchfibel.de/), auf der mit großem Engagement allerlei Wissenswertes rund um die Suche im WWW zusammengetragen wurde. Hier findet man neben Hintergrundinformationen und vielen Tips für eine erfolgreiche Suche auch Links zu über 800 Spezialsuchdiensten, wobei das Hauptaugenmerk auf deutschsprachigen Angeboten und länderspezifischen Suchmaschinen liegt. Unterteilt in Kategorien wie Allgemeine Suchmaschinen, Länderspezifisch, Computer, Geisteswissenschaft/Bildung, Medizin/Gesundheit, Nachrichten/Medien, Wirtschaft etc. eröffnet sich hier eine wahre Goldgrube an Informationsquellen. Jeder Link ist mit einem kurzen, aber aussagekräftigen Kommentar versehen, sodaß Um- oder Abwege weitgehend vermieden werden können (falls man das wirklich will).

Klickt man beispielsweise in der Kategorie Geisteswissenschaft/Bildung auf den Punkt Bibliotheken, so findet man gleich an erster Stelle einen Link auf den Bibliographischen Werkzeugkasten des Universitätszentrums Nordrhein-Westfalen, laut Kommentar der Suchfibel das umfassendste Sammelwerk zu allen Themen, die auch nur irgend etwas mit Gedrucktem zu tun haben. Hier findet man Links zu fast allen Bibliotheken weltweit, zu Buchhändlern, zu Linksammlungen, Katalogen, zu allem. Fantastisch. Fehlt nur noch eine Suchfunktion. (Dem ist nichts hinzuzufügen - ansehen und staunen!) Trotzdem bietet die Suchfibel unter dieser Rubrik noch einige weitere Links, unter anderem zur Library of Congress in Washington und zum Projekt Gutenberg, das Klassiker der Weltliteratur, deren Copyright abgelaufen ist, digital im Volltext anbietet. In der umfangreichen Kategorie Nachrichten/Medien stolperten wir über den Online-Kiosk, der zwar grafisch keine Augenweide ist, aber mit Links zu tausenden Zeitungen, Magazinen und (Fach-)Zeitschriften zweifellos eine brauchbare Suchhilfe darstellt. Letzteres trifft auch auf die deutsche Suchmaschine Paperball zu, deren Datenbank eine Volltextsuche in den aktuellen Beiträgen von über 40 deutschsprachigen Online-Zeitungen ermöglicht.

Diese Beispiele sind relativ willkürlich herausgegriffen - sie sollen lediglich eine ungefähre Vorstellung davon vermitteln, auf welche Schätze man stoßen kann, wenn man sich bei der Informationssuche im WWW nicht damit begnügt, eine große Suchmaschine wie z.B. Altavista mit einem Stichwort zu "füttern". Wie unschwer zu erkennen ist, hat uns das Angebot der Suchfibel begeistert; dennoch sei der Vollständigkeit halber erwähnt, daß es ähnliche Verzeichnisse natürlich auch zuhauf für den internationalen Bereich gibt. Das bekannteste davon ist wohl Beaucoup!, das nach eigenen Angaben über 2000 Links zu Suchmaschinen, Katalogen und Datenbanken gesammelt hat. Selbstverständlich bietet die Suchfibel auch eine Reihe von Links zu solchen Suchdienst-Verzeichnissen (unter Allgemeine Suchmaschinen - Suchmaschinensammlungen).

Mittlerweile gibt es übrigens auch schon Suchmaschinen, die imstande sind, auf konkrete, ausformulierte Fragen (z.B. What is the weather forecast for Timbuktu?) passende Antworten zu finden: Die Suchmaschine Ask Jeeves lieferte auf diese Frage immerhin Links zu diversen Wetterprognosen sowie zu geographischen und touristischen Informationen über Timbuctu, Mali. Die in der Frage enthaltenen Begriffe werden gleichzeitig an einige andere Suchmaschinen weitergereicht, sodaß man üblicherweise mit etlichen brauchbaren Ergebnissen rechnen kann. Allzu philosophische Fragestellungen erwidert Ask Jeeves allerdings nur mit einem hilflosen I'm not sure I understood your question correctly. Would you like me to check your spelling?